Navigation
Malteser in Langenfeld Rhld.

Mädchen-Zukunftstag bei den Maltesern - So gut kam der Girls`Day an

Jugendliche schnuppern in wichtigste Maßnahmen der Ersten Hilfe

04.05.2018
Die Kids zeigten sich begeistert vom Girls`Day bei den Maltesern
Der sog. Heimlich-Handgriff kann Leben retten
Alle Referenten begrüßten die Teilnehmer am Morgen recht herzlich
FSJ-ler Max aus Düsseldorf erklärte die Herz-Lungen-Wiederbelebung
Teilnehmerin Antonia machten Druckverbände Spaß
Die Vakuummatratze war eins der Highlights
Wie man richtig drückt, will gelernt sein
Dienststellenleiter Christian Nitz hat den Tag gut vorbereitet, finden auch Adriane und Max
Annabelle freut sich über ihre Bescheinigung am Ende des tollen Tags
Der KTW-Besuch war Höhepunkt des Tages

Langenfeld. „Der heutige Tag war wunderschön, denn er war super organisiert und bot die Chance, sehr viele praktische Übungen auszuprobieren“, resümierten die Teenager geradezu übereinstimmend am Ende des Girls` Days bei den Maltesern. Beim Mädchen-Zukunftstag konnten zahlreiche Teilnehmerinnen sowie ein Teilnehmer zwischen elf und 14 Jahren jetzt einen Tag lang unter anderem die wichtigsten Maßnahmen der Ersten Hilfe ausprobieren. Neben der stabilen Seitenlage, der Herz-Lungen-Wiederbelebung, dem Anlegen von Druckverbänden und dem Kennenlernen der Vakuummatratze, konnten die Jugendlichen auch einen Krankentransportwagen (KTW) von innen besichtigen und lernen, wie man einen automatisierten externen Defibrillator anwendet.

 

Im Vorfeld gab es nach einer herzlichen Begrüßung noch einen Überblick über die unterschiedlichen Ausbildungszweige, die die Malteser anbieten. Vom Notfallhelfer über den Rettungshelfer bis hin zum Rettungssanitäter gibt es nämlich auch Rettungsassistenten bei der Hilfsorganisation und die Möglichkeit, sich zum Notfallsanitäter ausbilden zu lassen. Anschließend wurden die Kids in Gruppen aufgeteilt und durchliefen unterschiedliche Stationen. Personelle Unterstützung erhielten die Langenfelder Malteser, die jene Veranstaltung bereits seit Jahren regemäßig durchführen, hierbei auch durch Düsseldorfer Kollegen. Diese überlegen nämlich derzeit, den Girls` Day im nächsten Jahr womöglich auch in der Landeshauptstadt zu etablieren. Aus diesem Grunde wollten sie im Vorfeld gerne einmal sehen, wie die im Laufe der Jahre gemachten Erfahrungen in Langenfeld zwischenzeitlich umgesetzt werden. Gerne sprangen sie bei der Gelegenheit kurzfristig auch gleich personell mit ein, da einige Krankheitsfälle in Langenfeld für einen Engpass gesorgt hatten und zeigten sich begeistert von der schönen Aktion. „Das große Interesse der Jugendlichen an den vorgestellten Themen zeichnet diesen Tag aus“, freute sich Michael Görlich (Erste-Hilfe-Ausbildungsleiter in Düsseldorf). Dass er damit richtiglag, bestätigten dann auch die Aussagen der Teilnehmerinnen. So zeigte sich die 14-jährige Annabelle Kraus hellauf begeistert von der Möglichkeit, die vielen praktischen Maßnahmen im Rahmen der Ersten Hilfe bei den Langenfelder Maltesern auch einmal selbst auszuprobieren zu können.

 

 

 „Für den medizinischen Bereich habe ich mich aufgrund einiger Fernsehberichte schon seit Langem interessiert“, erzählt sie. Nach dem heutigen Tage fühle sich die Jugendliche jetzt sogar schon wesentlich sicherer, falls sie einmal in die Situation geraten sollte, Unfall-Hilfe leisten zu müssen. Für die Hilfsorganisation besonders erfreulich: Nach dem Girls´Day kann sich die Schülerin sogar vorstellen, dass der komplette rettungsdienstliche Bereich durchaus etwas für ihre künftige Berufswahl sein könne.

 

Schon seit 2001 bietet der Girls` Day Schülerinnen der Sekundarstufe I bundesweit die Möglichkeit, interessante Berufssparten für sich zu entdecken. Hierzulande wählt die Hälfte der Mädchen nämlich nach wie vor nur aus zehn unterschiedlichen Ausbildungszweigen aus. Daher gibt es immer noch viele Felder, in denen nur sehr wenige Frauen tätig sind. Oftmals sind gerade diese Sparten mit sehr guten Zukunftsperspektiven und Karrierechancen versehen. Davon, was bei einer Hilfsorganisation wie den Maltesern im Bereich Sanitäts- und Rettungsdienst auf Mitarbeiter zukommt, konnten sich die Teenager daher jetzt einen kleinen Einblick verschaffen. Dienststellenleiter Christian Nitz und sein Team widmeten sich den Teilnehmern den ganzen Tag über intensiv. So wurden Dinge veranschaulicht, Fragen beantwortet und alle durften immer wieder selbst Übungen durchführen. Zum Abschluss gab es dann noch eine Übersicht über das Tätigkeitsfeld der neuen Malteser-Jugend, zu der die Teenager herzlich eingeladen wurden, sowie eine Teilnahmebestätigung über diesen erfolgreichen Girls` Day.

​ Auf den Mädchenzukunftstag 2019 darf man sich also schon jetzt gespannt freuen.

 

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE29370601931201210255  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7