Navigation
Malteser in Langenfeld Rhld.

Caféhaus-Stimmung, Wiener Schmäh und Walzer, Walzer, Walzer

“Kommt-und-tanzt“-Projekt bittet zum “Wiener Café“

29.05.2018
Tanzlehrer Andreas Schamberger und Hobbytänzer Reinhard Palenta freuen sich schon riesig auf das "Wiener Cafe"
Bevor getanzt wird, wird sich aufgewärmt
Andreas Schamberger hat auch eine Lizenz für Reha-Orthopädie
Kursleiterin Julia Schulze macht immer mit Freude mit
Auch die Koop.-Partner vom CBT und den Lions freuen sich auf das besondere Tanz-Event am 15.06.2018

„Ja mei, gnä Frau, küß` die Hand, darfs vielleicht noch an wenig Sacher-Torte mit Schlagobers sein?“ So oder ähnlich könnte es sich anhören, wenn Tanzlehrer Andreas Schamberger die eine oder andere Dame im Stile des österreichischen Charmes am 15. Juni an die dann festlich gedeckte Kaffee-Tafel in der SGL-Residenz bittet. Grund: Das “Kommt-und-tanzt“-Projekt für Menschen ohne und mit Demenz im Frühstadium, welches die Malteser seit über zwei Jahren als Kooperationsaktion mit der SGL, dem CBT-Haus und dem Lions Club durchführen, findet dann nämlich unter dem Motto “Wiener Café“ statt. 

 

Die Idee hierzu hatte ganz spontan Malteser-Demenz-Dienste-Leiterin Helga Geutjes. Die 47-Jährige hält die schwungvolle Musik aus der Strauss-Epoche für besonders geeignet, um die Besucher der Tanzveranstaltung in wohlige Wallung zu bringen. Neben Café-Malta-Gast, Maria Marx, hatten nämlich auch bereits andere regelmäßíge Besucherinnen des Demenz-Tanzens geäußert, dass sie den Wiener Walzer liebten.

 

Gut trifft sich insoweit auch, dass die Aktion geradezu vortrefflich ins Langenfelder Themenjahr “Servus Österreich“ passt. Mit jenem städtischen Projekt, das bereits in der elften Auflage unter dem Motto “ Europa in Langenfeld“ hier bei uns das ganze Jahr über viel Wissenswertes und Spannendes über die einstige k.u.k.- Monarchie bietet, lässt sich die “Wiener Café“-Parole unseres Kooperationstanzprojekts besonders gut vereinbaren.

 

Für den 15.06.2018 hat sich das fleißige Team der Kooperationspartner daher auch schon etwas ganz Besonderes ausgedacht: Neben jeder Menge Dreivierteltakt wird es natürlich auch passende Dekorationen in der SGL-Residenz an der Industriestraße 90 geben. Helga Geutjes hatte sogar angeregt, in den vergangenen Wochen historische Sammeltassen nebst Geschirr zusammenzutragen, um den Tanzkursbesuchern das “Schnabulieren“ von leckerem Kuchen stilecht im Zeichen Wiens zu ermöglichen. Unter großartiger Mithilfe der Koop-Partner konnte in dieser Hinsicht leihweise auch schon jede Menge edles Porzellan herangeschafft werden.

 

Tanzlehrer Andreas Schamberger hält jedoch noch weitere “Schmankerln“ für seine flotten Tänzerinnen und Tänzer bereit: So hat sich der beliebte Trainer im Deutschen-Olympischen Sportbund vorgenommen, eigens Tanzkarten für die Damen anzufertigen. In diese können sich die Herren der Schöpfung dann eintragen, wenn sie den Wunsch hegen, das eine oder andere Tänzchen mit der Dame ihrer Wahl aufs Parkett zu legen.

 

Doch damit nicht genug: Ebenfalls stellt sich der 40-Jährige vor, dass die weiblichen Tanzgäste mit kleinen Blumenbouquets an ihren Handgelenken versehen werden könnten und ähnlich der Debütantinnen-Tradition beim Wiener Opernball Einzug auf der Tanzfläche halten.

 

Das klingt vielversprechend und nach jeder Menge Spaß. Wer an diesem besonderen “Kommt- und -tanzt“-Tag am 15.06.2018 von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr teilnehmen möchte, kann sich entweder telefonisch oder per E-Mail anmelden. Ein Obolus von 5,- Euro für die Teilnahme wird vor Ort eingesammelt.

 

Anmeldung bei Kursleiterin Julia Schulze (SGL) unter: Tel. 02173 – 1626187 oder per E-Mail: schulze@sglangenfeld.de

 

 

Dies könnte Sie auch interessieren:

www.malteser-langenfeld.de/presse/newsdetails/article/50540.html

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE29370601931201210255  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7