Navigation
Malteser in Langenfeld Rhld.

Tag des Rauchmelders am 13.07.2018

Malteser bieten doppelte Sicherheit durch Hausnotruf und Rauchmelder

13.07.2018

Zum bundesweiten Tag des Rauchmelders am heutigen, Freitag, den 13. Juli 2018 möchten wir Euch auf das möglicherweise lebensrettende kleine Gerät aufmerksam. „In Kombination mit unserem Hausnotruf sorgt der Rauchmelder gerade bei älteren und beeinträchtigten Menschen für doppelte Sicherheit in den eigenen vier Wänden“, erklärt Sophie Offenberg-Sersch, Hausnotruf-Expertin der Malteser. Senioren gehören bei privaten Wohnungsbränden zu der am stärksten gefährdeten Gruppe. Das Risiko, bei einem Wohnungsbrand ums Leben zu kommen, ist im Vergleich zur Durchschnittsbevölkerung doppelt so hoch. Die Ursachen sind vielfältig: Zum einen nehmen Mobilität und Sinneswahrnehmung mit zunehmenden Alter ab, zum anderen leben viele Senioren alleine. Hinzu kommt, dass sich oftmals unbeachtete Gefahrenquellen im Haushalt befinden, die das Brandrisikoerheblich erhöhen bestätigt auch das Forum Brandrauchprävention. Rund 70 Prozent der Brandopfer verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist nicht so sehr das Feuer, sondern vielmehr der Rauch. 95 Prozent der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung. Nachts schläft auch der Geruchssinn, so dass die Opfer im Schlaf die gefährlichen Brandgase nicht bemerken. Rauchmelder können Leben retten. Der laute Alarm des Rauchmelders sowie die Alarmierung der Malteser Hausnotrufzentrale warnt rechtzeitig vor der Brandgefahr und verschafft den nötigen Vorsprung, um sich in Sicherheit bringen zu können.

Nähere Infos zum Hausnotruf unter Tel. 0800 – 99 66 007 sowie auf unserer HAUSNOTRUF-Seite

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE29370601931201210255  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7