Navigation
Malteser in Langenfeld Rhld.

Familienwelt-Auftritt ein voller Erfolg

Begehrte Informationen am Malteser-Stand

01.10.2018
Die Malteser freuten sich auf der Familienwelt zu sein
Barbara Wien und Doris Drake vom Besuchs- und Begleitungsdienst übernahmen gerne eine Schicht am Info-Stand
Der stellv. Stadtbeauftrage Friedhelm Vater mit Manfred Nitz (Geschäftsführer ehrenamtliche Dienste)
Auch Hausnotrufgeräte wurden auf dem Malteser-Stand präsentiert
Interessierte kamen gerne vorbei

Im Rahmen des facettenreichen Angebotes Langenfelder Möglichkeiten für alle Generationen rund um die “Familienwelt 2018“ präsentierten sich jetzt auch die Malteser. Mit einem Messestand, gleich im Eingangsbereich der Stadthalle, der dieses Mal schwerpunktmäßig unter dem Leitmotiv “Soziale Dienste“ stand, konnte die Hilfsorganisation bei vielen Besuchern punkten. Die vielfältigen Offerten für ältere, einsame oder gesundheitlich eingeschränkte Menschen stießen beim Publikum auf großes Interesse. So zeigte sich mancher Besucher zunächst überrascht und sodann hellauf begeistert vom  umfangreichen sozialen Angebot der Hilfsorganisation:

 

Neben dem Besuchs- und Begleitungsdienst (BBD) der Malteser, bei dem einsame Menschen von Ehrenamtlern zu Hause aufgesucht werden und dann gemeinschaftliche Unternehmungen, wie Vorlesen, Spazierengehen, Gesellschaftsspiele, Apothekenbesuche oder einfaches Plaudern auf dem Programm stehen, hat die Hilfsorganisation nämlich noch viel mehr zu bieten: Ein mobiler Einkaufswagen (MEW) fährt ältere Menschen, die sich nicht mehr zumuten möchten, alleine notwendige Besorgungen zu erledigen, einmal wöchentlich im behindertengerechten Fahrzeug unentgeltlich zu einem Supermarkt. Dort sind ehrenamtliche Malteser beim Lebensmittel-Shopping behilflich und chauffieren teilnehmende Herrschaften samt erstandenem Einkaufsgut sodann auch wieder zurück zum trauten Heim. Beim Malteserstübchen treffen sich darüber hinaus, einmal im Monat, ältere Herrschaften zum heiteren Kaffeeklatsch in der Dienststelle auf der Karlstraße.

 

Auch das Malteser-Angebot für Menschen mit demenziellen Erkrankungen kann sich mehr als sehen lassen: Mit dem Café Malta hat ein heute nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Demenzarbeit in Langenfeld Einzug gehalten: Die barrierefreie Begegnungsstätte für Menschen mit Demenz bietet vielfältige Programme in unterschiedlichen Gruppen für ihre Gäste. Speziell geschulte ehrenamtliche Mitarbeiter betreuen die Menschen nicht nur, sondern gehen während der gemeinsam aktiv verbrachten, unterhaltsamen Zeit im Rahmen der Silviahemmet-Palliativ-Methode auf sie ein. Auf diese Weise werden auch pflegende Angehörige entlastet, die sich nämlich währenddessen einmal eine kleine Auszeit nehmen können.

 

Bei den Demenz-Ausflügen bieten ehrenamtliche Malteser demenziell Erkrankten regelmäßig die Möglichkeit, an interessanten Fahrten ins Grüne teilzunehmen. So fanden bereits Ausflüge auf das Reitergut Blee oder zum Wasserpark in Monheim statt. Auch der regelmäßige Erfahrungsaustausch betroffener Familienangehöriger von Demenzkranken kommt nicht zu kurz: Bieten die Malteser beim regelmäßig stattfindenden “Stammtisch Demenz“ doch die Möglichkeit, Wissenswertes zu erfahren oder selbst weiterzugeben. Auch in sportlicher Hinsicht offeriert die Hilfsorganisation im Rahmen ihres Sitztanz-Angebots und der Kooperations-Aktion mit SGL, Lions und CBT, “Kommt und tanzt“, für Menschen mit und ohne Demenz, beliebte Angebote. Während ihres Messeauftritts boten die Langenfelder Malteser nicht nur jede Menge Informations-Materialien und persönliche Beratungen an, sondern veranschaulichten sämtliche Offerten im Bereich ihrer sozialen Dienste sogar in einem eigens produzierten Film auf einem großzügigen Messestand-Bildschirm. Auf diese Weise konnte sich jeder Besucher auch noch einen visuellen Eindruck vom umfangreichen Angebot machen.

 

Neben den sozialen Diensten wurde natürlich auch der Hausnotruf der Malteser von fachkundigen Kollegen präsentiert. Die für viele Menschen zwischenzeitlich unverzichtbare “Hilfe auf Knopfdruck“ stieß auch auf der Familienwelt wieder auf reges Interesse. Gerade Menschen, deren alleinlebende Verwandte sich in einem Alter befinden, in welchem ein von anderen unbemerkter Sturz in den eigenen vier Wänden nur allzu schnell zur Katastrophe führen könnte, informierten sich umfänglich über das System.

Nach einem von langer Hand vorbereiteten und in übergreifender Zusammenarbeit gut durchgeführten Familienwelt-Tag mit jeder Menge Resonanz durch die Besucher ziehen die Malteser eine positive Messe-Bilanz.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE29370601931201210255  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7