Navigation
Malteser in Langenfeld Rhld.

Offizielle Übergabe des neuen Mobilen Einkaufswagens

GlücksSpirale förderte Anschaffung

21.11.2018
Der nagelneue MEW ist den Bedürfnissen der Fahrgäste exakt angepasst
WestLotto-Regionalleiterin Anja Schmitz übergab das Fahrzeug offiziell
Ehrenamtlerin Barbara Wien gehört nicht nur zum MEW-Team, sondern hat auch die schönste Schrift
Pfarrer Stephan Weißkopf segnete den MEW
Zahlreiche Gäste waren erschienen, aus Köln auch Dr. Karin Urselmann (Fundraising Landes-/Regionalgeschäftsstelle NRW) hinten Mitte
Auch Bürgermeister Frank Schneider zeigte sich begeistert vom Projekt
Am Donnerstag startet der neue MEW
Das Team hatte alles perfekt vorbereitet
Die MEW-Nutzerinnen freuen sich schon auf den nächsten Einkauf

„Ohne diese großzügige Förderung der GlücksSpirale wäre es nicht möglich gewesen, ein Fahrzeug anzuschaffen, welches wir genau auf die Bedürfnisse unserer Fahrgäste hätten zuschneiden können“, erklärt der Stadtbeauftragte der Malteser Langenfeld, Norbert Nitz, am gestrigen Dienstag.

In seiner Ansprache anlässlich des offiziellen Starts des Malteser-Projekts “MEW“ (Mobiler Einkaufswagen), vor zahlreichen geladenen Gästen, im Rahmen einer feierlichen Übergabe des nagelneuen Transporters durch Anja Schmitz (WestLotto-Regionalleiterin und Vertreterin der GlücksSpirale), richtete Nitz seinen Dank an die traditionsreiche Soziallotterie. Mit einem Zuschuss von 44.453,- Euro konnte das Ziel, nämlich ein Fahrzeug zu erwerben, welches behindertengerecht ist und keine Wünsche offenlässt, mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 58.521,- Euro nach dem Einsatz von Eigenmitteln in Höhe von 14.068,-Euro erreicht werden.

Nachdem Anja Schmitz den neuen Mobilen Einkaufswagen offiziell übergeben und einige erläuternde Worte über die soziale Aufgabe der GlücksSpirale an die zur Feier geladenen Gäste gerichtet hatte, wurde das imposante Fahrzeug mit Rollstuhllift von Pfarrer Stephan Weißkopf gesegnet. Auch Bürgermeister Frank Schneider, der neben Sozialdezernentin und erster Beigeordneter, Marion Prell, sowie CDU-Ratsfrau Dr. Barbara Aßmann, CDU-Ratsherr Andre Sersch, Ratsmitglied Kurt Jaegeler (SPD), Andreas Menzel (Ratsmitglied BGL) und Marcus Hans Rexfort (sachkundiger Bürger BGL) eigens zum offiziellen MEW-Projektstart in die Industriestraße gekommen war, freute sich für die Malteser und insbesondere für die Nutzer des neuen Gefährts.

Besonders der Umstand, dass durch den sozialen Service der Hilfsorganisation auch neue Kontakte und Freundschaften unter Fahrgästen entstehen könnten, befand Schneider für positiv. Bereits seit dem Frühjahr lief die Testphase für das Projekt und erfreut sich seither großer Beliebtheit unter Senioren in Langenfeld und Monheim. So können sich ältere Menschen, welche sich nicht mehr zutrauen, allein einkaufen zu gehen, nach vorheriger Anmeldung unentgeltlich von ehrenamtlichen Maltesern mit dem Mobilen Einkaufswagen von zu Hause abholen und zu einem Supermarkt chauffieren lassen. Auf Wunsch unterstützen die Malteser die Senioren sodann auch während des Einkaufs, legen ausgewählte Lebensmittel in den Wagen und helfen nach dem Bezahlen auch beim Verstauen der Waren in mitgebrachte Taschen. Durch den MEW wird älteren Menschen ermöglicht, auch einmal wieder selbst in ein Geschäft zu kommen und nicht ausschließlich auf Dritte angewiesen zu sein, die ihnen Lebensmittel mitbringen.

Das reichhaltige Angebot selbst zu sehen und wieder eigenständig auswählen zu können, schätzen viele Senioren sehr.  Im angegliederten Café gibt es im Anschluss an das Einkaufserlebnis regelmäßig dann auch noch Gelegenheit, gemeinschaftlich einen leckeren Kaffee einzunehmen oder sich ein Stückchen Kuchen zu gönnen. Hierbei kann sich unterhalten und über sämtliche Themen ausgetauscht werden.

 Mit dem neuen Fahrzeug können nun sogar bis zu sieben Fahrgäste gleichzeitig chauffiert werden. Durch eine entsprechende integrierte Rollstuhl-Hebebühne ist jetzt auch der Einstieg von gehbehinderten Menschen vereinfacht.

Neben der Förderung des neuen MEWs gab es von der GlücksSpirale jedoch auch noch einen Zuschuss in Höhe von 4448,- Euro für den Bau einer Rampe im Außenbereich der Villa Malta, dem Einsatzzentrum der Malteser, in welchem auch das Café Malta als Begegnungsstätte demenziell erkrankter Menschen beheimatet ist. Gemeinsam mit dem Einsatz von Eigenmitteln und einer Zuwendung von 5000,- Euro durch den Gesellschaftsfonds der Stadt Langenfeld war es so möglich, den Zugang zur Villa barrierefrei zu gestalten.

Nach dem offiziellen Teil in der vom Team der Sozialen Dienste liebevoll hergerichteten Fahrzeughalle gab es dann noch Gelegenheit, bei belegten Brötchen und Getränken in lockerer Atmosphäre zu plaudern.

Schon am Donnerstag startet der nagelneue MEW dann seinen ersten offiziellen Einsatz und wird erfreuten Senioren den eigenständigen Einkauf im Supermarkt ermöglichen.

 

Infos und Anmeldung unter: Tel.: 02173/81188

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE29370601931201210255  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7