Navigation
Malteser in Langenfeld Rhld.

Besonderes Kerzen-Geschenk beim Malteser-Stübchen

Nikolausaktion in Langenfeld

09.12.2019

Langenfeld. Das letzte Malteser-Stübchen in diesem Jahr stand jetzt ganz im Zeichen der Nikolausaktion der Hilfsorganisation. Die Malteser hatten sich insoweit bundesweit vorgenommen, Menschen jeden Alters entweder besinnliche Stunden in der Adventszeit zu schenken, soziale und materielle Not zu lindern, Leuten am Rande der Gesellschaft Freude und Achtung zu zeigen oder vereinsamten Menschen ein wenig Lebensfreude zu geben. Die Botschaft des heiligen Nikolaus sollte somit lebendig gemacht werden. Dietmar Servatius, Leiter des Besuchs- und Begleitungsdienstes, bei welchem auch das jeweils am ersten Donnerstag im Monat stattfindende Malteserstübchen in Langenfeld angesiedelt ist, findet, „Es war an der Zeit, dass wir uns an dieser seit Jahren existierenden, wunderschönen Aktion beteiligen, denn sie hat es verdient und wo gäbe es eine bessere Gelegenheit hierzu als beim Malteser-Stübchen“. Dort nämlich verbringen die Besucher ohnehin einmal im Monat besinnliche Stunden in gemütlicher Runde. Und so hatte der Dienste-Leiter sich dieses Mal eine ganz besondere Überraschung für die rund 30 regelmäßig erscheinenden Gäste überlegt: Im Rahmen eines Nikolaus-Auftritts, in dessen Rolle wie gewohnt Ehrenamtler Nikolaus Hahn schlüpfte, sollte den Stübchen-Besuchern neben Schokoladen-Nikoläusen diesmal auch ein ganz besonderes Geschenk überreicht werden: Eine weiße Stumpenkerze mit der Abbildung des heiligen Bischofs Nikolaos von Myra, welcher umrahmt von einem Bischofsstab einen Menschen an den Händen hält. „Die vornehmlich älteren Stübchen-Besucher haben sich riesig über das schöne Geschenk gefreut“, erzählt Ehrenamtlerin Barbara Wien, die die Räumlichkeiten des beliebten Events  wieder gemeinsam mit ihren ehrenamtlichen Kolleginnen, Marianne und Doris Drake, Elke Herlt, Marita Deitz, Karin Scholl und Marlene Vogel vorweihnachtlich ausgestattet hatte und  für die Bewirtung verantwortlich zeichnete. Bevor es jedoch zur Bescherung gekommen war, hatten die Stübchen-Gäste nach einem üppigen Kuchenschmaus erst einmal Gelegenheit, klassische Weihnachtslieder anzustimmen. Von „Niklaus komm in unser Haus“ bis zu „Stille Nacht“ war alles dabei und versetzte die Gäste in adventliche Stimmung. Nach vorgetragenen Gedichten von Stübchen-Gast Irene Röder begeisterte die Anwesenden vor allem der eigens geschriebene Reim von Besucherin Giesela Neumann. Die 80-Jährige hatte in wortkünstlerischen Versen eine Art Hymne auf die ehrenamtlichen Malteser verfasst, welche seit Jahren das Malteser-Stübchen organisieren und dafür tosenden Beifall geerntet. Nach rund zwei Stunden unterhaltsamen Kaffeeklatsches endete das letzte Stübchen in diesem Jahr sodann und zahlreiche Gäste wurden von den ehrenamtlichen Fahrern, Heinz Hedrich, Peter Pick und Reinhard Palenta wieder sicher nach Hause gebracht. Auf das nächste Malteser-Stübchen im neuen Jahr freuen sich die Herrschaften aber schon jetzt.

 

Online Spenden

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE93370601201201210255  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7